Startseite - Bericht Luxemburg-Tour 2005
Nach vielem hin- und noch öfterem her kamen wir , dh. Martina, Jörg, Sabine und ich endlich zum gemeinsamen Mopedfahren. Als quasi "Vorfahrt" zu der Funbiker-Tour am 03.06. wollte ich mir die Einfahrt ins Müllertal noch einmal in Augenschein nehmen. Wir trafen uns an einer Tankstelle in Rehlingen um von dort aus
gemeinsam in Richtung Luxemburg zu fahren. Die Grenze überquerten wir bei Remich und folgten dann der N10 in Rg. Echternach.
 
Im Müllertal

 

 

 

Nach fast 2 Jahren stand ich nun wieder vor dieser faszinierenden Felsformation, die auch als "die Schweiz Luxemburgs" bezeichnet wird.

 
Auch Tini geht es gut
Ein glücklicher Jörg
 

Da es inzwischen Kaffeezeit war, und die Straßencafe's in Echternach schon auf dem Hinweg eine gewisse Ausstrahlung auf uns ausübten, konnten wir nicht an ihnen vorbeifahren ohne uns in dem Auserwählten niederzulassen.
Zum Kaffee gab es natürlich landestypischen warmen Apfelstrudel.

Für den Rückweg nahmen wir die N10 bis hinter Schengen und danach die N153 nach Sierck les Bains. Von da an ging es über Montenach,Kirschnaumen,Halstroff,Binzig, Flastroff, Neuenkirchen und Schwerdorff nach Fürweiler, der Heimat von Martina und Jörg.
Denn bei einer letzten Zigarettenpause bemerkten wir so ganz nebenbei, daß wir ja eigentlich noch garnichts" warmes" gegessen hatten. Da kam Martina die spontane Idee: "Wir könnten ja bei uns Zuhause grillen, einen Salat hätte ich auch noch....." Dieser Superidee konnten wir natürlich nicht widersprechen.

 

 

 

 

 

Kaum in Fürweiler angekommen war auch schon das Grillgut
arttypisch versorgt und die Frauen in der Küche verschwunden um
die köstlichen Salate zu kredenzen.

   
Der Abend klingt aus

 

 

Da Grillen ohne köstlichen Gerstensaft nicht wirklich gut ist und Mopedfahren mit Alkohol Tabu ist boten Martina und Jörg uns Asyl für die Nacht an. Natürlich blieb es nicht bei einem Bier und der schöne Tag fand so seinen gebührenden Abschluß.

   
   
zurück