Startseite - Unser Bretagneurlaub
Wir fuhren von Saarbrücken über Metz in Richtung Paris,da wir uns keinen Stress antun wollten
übernachteten wir nach knapp 500 Km auf einem kleinen Campingplatz bei Montargies. Dort kamen
wir so gegen Nachmittag an und ließen denTag bei einer guten Flasche Rotwein nochmals Revue passieren.
Am nächsten Tag fuhren wir über Le Mans in Richtung Bretagne.
 
Wir entschieden uns für den nordöstlichen Teil der "Ille-Et-Vilaine" genannt wird. Die Entscheidung fiel
auf den Campingplatz "Domaine des Ormes" welcher im Campingführer als 4*-Platz in einem Schloß-
garten ausgeschildert ist.
Das Freizeitangebot dort war vielseitig und ging von Golfen ( Trainingsarea und 18-Lochplatz ) über
Reiten ( Reiterhof ist auf dem Platz ), Fußball, Schwimmbad sowie Kinderanimation. Auch sonst
fand man dort alle angenehmen Sachen für einen erholsamen Urlaub.
 
Liebhaber alter Natursteinhäuser und Blumenfeteschisten kommen in diesem Teil der Bretagne voll
auf ihre Kosten. In Combourg befindet sich ein gut erhaltenes Chateau aus dem 11. Jhd und für den
Gaumen mehrere Creperien mit ihren landestypischen Crepes und Galettes ( herzhaft gefüllte Crepes).
Weitere Ausflüge nach Dinard, Dol de Bretagne, Mont St. Michel, St. Brieuc, Cap Frehel,
Fort de la Latte und Perros Guirec.
 
Nach einer erlebnisreichen Woche und etlichen extrem frischen Abenden zogen wir es vor eine
wärmere Region im Süden der Bretagne aufzusuchen.
Der Weg führte uns von Dol de Bretagne durch den "Foret de Paimpot" über Ploermel und Vannes
nach Le Croisic im Süden der Bretagne.Hier wurden dann auch die Abende angenehm warm und erträglich.
Von unserem "neuen Standort",Camping L'Ocean, saugten wir weitere Ausflugsziele in uns auf.
Die Menhire von Carnac ( die unsere Kinder nicht wirklich schön fanden )und der Parc Natural Briere
seien hier besonders erwähnenswert.
In Letzterem paddelt man mit einem Boot durch ein Labyrint von Kanälen im Schilf. Dabei kann man
wunderbar die dort lebenden Tiere wie Vögel, Schlangen und Krebse beobachten.
 
Nach soviel Natur und landschaftlichen Highlights nahmen wir noch Disneyland in Paris mit und
fuhren nach einer weiteren Übernachtung und einer Stadtrundfahrt durch Paris wieder nach Hause.
 
Fazit:
Nach ca.4000 gefahrenen Kilometern und jedemenge positiven Eindrücken wird dieser Urlaub nicht der
letzte Bretagne-Urlaub sein. Beim nächsten Mal werden wir uns allerdings besser auf das rauhere
Klima einstellen.
 
 
Bilder von der Bretagne